Laufende öffentliche Lasten des Grundstücks

Eine typische Position, die unter den Begriff "laufende öffentliche Lasten" fällt, ist die Grundsteuer für die Immobilie. Diese wird aufgrund eines Bescheides des zuständigen Finanzamtes von der Stadt oder Gemeinde festgesetzt (der prozentuale Hebesatz kann von Ort zu Ort unterschiedlich sein - jede Stadt oder Gemeinde legt ihren Hebesatz selbst fest). Aufgrund dieses Bescheides muss der Eigentümer (Vermieter) pro Quartal 1/4 des jährlichen Grundsteuerbetrages bezahlen. Diese Jahressumme der Grundsteuer kann auf alle Mieter umgelegt werden.