Kosten der Wasserentsorgung (Entwässerung / Abwasser)

Bei dieser Position können zwei verschiedene Positionen umgelegt werden:

 

  1. die tatsächlichen Abwassergebühren (Haus- und Grundstücksentwässerung) des örtlich zuständigen Versorungsunternehmens;
  2. die Gebühren des abzuleitenden Oberflächenwassers (auch genannt: Niederschlagswasser), die nicht nach einem Verbrauch, sondern nach einem Schlüssel der Stadt/Gemeinde berechnet werden. Damit wird Regenwasser mit Abwassergebühren belegt, das durch sogenannte versiegelte Flächen nicht auf natürlichem Weg versickern kann, sondern durch Gullis, Regenrinnen und damit über die öffentliche Kanalisation abgeleitet wird.

 

Ist in dem Objekt für die Abwasserentsorgung und Entwässerung der Betrieb einer nicht öffentlichen Anlage (z.B. der Betrieb einer Entwässerungspumpe, etc.) notwendig, können die hiermit verbundenen Betriebskosten auf alle Mieter umgelegt werden.