Kontoführungskosten des Vermieters

Dein Vermieter muss zur Entgegennahme der Mietzahlungen und zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs mit Ver- und Entsorgungsunternehmen, Behörden und Dienstleistern ein Konto unterhalten.

 

Für dieses Konto entstehende Kontoführungskosten und sonstige Bankgebühren sind Sache des Vermieters und können nicht auf Mieter umgelegt werden.

 

Dies gilt auch dann, sofern der Vermieter einer Eigentumswohnung von der Hausverwaltung/WEG selbst mit Kontoführungskosten belastet wird. Dass er selbst damit belastet wird, ist korrekt. Eine Weiterberechnung auf seine Mieter kann aber auch in diesem Fall nicht erfolgen, da es sich um Verwaltungskosten handelt.