Reparaturkosten

Immer wieder wird bei Mietverhältnissen von Reparaturkosten gesprochen, rechtlich fallen diese Kosten in der Regel unter den Begriff "Instandsetzung". Bitte lesen deshalb auch die ausführlichen Informationen in dem Punkt 3: Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten.

 

Reparaturkosten fallen also an, wenn aufgetretene Abnutzungserscheinungen nach den definierten Fristen auszubessern sind (z.B. Teppichboden, etc.), Alterungserscheinungen beseitigt werden müssen (z.B. Silikonfugen, etc.) oder Witterungseinflüsse behoben werden müssen.

 

Entgegen der Instandhaltung (hier geht es um Kosten, die aufgewendet werden, um künftigen Schäden vorzubeugen), betrifft die Instandsetzung somit Kosten, die für die Reparatur anfallen, um Mängel oder Schäden an der Mietsache zu beheben.

 

Demnach sind solche Reparaturkosten nicht auf Mieter umlagefähig!